keine Inv.Nr.: Amulett

Material:  Papyrus Erwerbung:  Zum Verlust vgl. U. Wilcken, Eine neue Roman-Handschrift, APF 1, 1901, 227f. und dens., Die Berliner Papyrusgrabung in Herakleopolis Magna, APF 2, 1903, 333f.
Fundort:  Ihnasya el-Medina
Form:  Blatt Standort:   im Frühling 1899 im Hamburger Hafen verbrannt
Umfang:  10 Zeilen Schwindschema + 1 lange, spiralförmige Zeile um das Schwindschema. Beschriftung:   Rekto, parallel zu den Fasern (?)
Sprache:  Griechisch Andere Seite:   unbeschriftet
Textgattung:  halbliterarisch Schreibweise:  
Datierung:  4. – 5. Jh. n.Chr. Herkunft:  Herakleopolis
Inhalt:
Amulett gegen Fieber. Zauberwort Γοργωφωνας „Gorgotöterinnen/Gorgotöterin“ im Schwindschema geschrieben. Um dieses Zauberwort ein Gebet gegen Fieber für Dionysos oder Anys, Sohn der Heraklias. Das Amulett wurde zu einem kleinen Zylinder zusammengefaltet und mit einem roten Faden umwickelt gefunden.
Publikation:
U. Wilcken, Heidnisches und Christliches aus Ägypten, APF 1, 1901, 420–427; ders., BGU III 956; PGM XVIII b (K. Preisendanz).
Weitere Literatur:
Betz, Greek Magical Papyri 255, PGM XVIII b (engl. Übers. von J. Scarborough).
Kataloge:
TM 65802  LDAB 7056 
MP3 6018

Bitte hinterlassen Sie uns eine Nachricht:

* erforderlich

*