P. 21319: Marianische „Troparia“

Material:  Papyrus Erwerbung:  Blechkiste 260.
Form:  Kodex oder Einzelblatt Standort:   Papyrusdepot
Umfang:  Rekto: 5 Zeilenreste; Verso: 5 Zeilenreste. Beschriftung:   Rekto und Verso, parallel und quer zu den Fasern
Sprache:  Griechisch Andere Seite:   Fortsetzung des Textes
Textgattung:  literarisch (christlich) Schreibweise:  Diakritische Zeichen und Symbole. Rekto Z. 2: eine ganze Phrase wird durch einen Rahmen von Punkten getilgt, darüber steht die korrekte Variante; Punkte als musikalische Zeichen über Vokalen und Konsonanten; Rekto Z. 4 und Verso Z. 5 hakenförmiges, musikalisches Zeichen (ähnelt einer „Petaste“); Nomina sacra abgekürzt.
Datierung:  6. – 7. Jh. n.Chr. Herkunft:  
Inhalt:
„Troparia“ für Maria. Rekto: „Troparion“ mit einer verkürzten Paraphrase der Heimsuchung Marias. Verso: zwei „Troparia“, im ersten „Troparion“ werden Szenen aus dem Alten und aus dem Neuen Testament vermischt.
Publikation:
P. Sarischouli, P.Berl.Sarisch. 5.
Weitere Literatur:
A. Papathomas, Rez. zu P.Berl.Sarisch., ByzZ 90, 1997, 492; vgl. A. Gampel - C. Grassien, P. Duke Inv. 766: Le plus anien témoin papyrologique d’un canon poétique liturgique, Pap. Kongr. XXVII (Warschau 2013), 567 und 585.
Kataloge:
TM 65168  LDAB 6410
Van Haelst add.
Digitalisate (siehe Nutzungshinweise):
Vorschaubild
Vorschaubild
Publizierte Abbildungen:
P.Berl.Sarisch. Tafel IV.

Bitte hinterlassen Sie uns eine Nachricht:

* erforderlich

*