P. 7921: Quittung

Material:  Papyrus Erwerbung:  Sammlung Mosse 1894.
Fundort:  Faijûm
Form:  Blatt Standort:   Papyrusdepot
Umfang:  15 Zeilen. Beschriftung:   Rekto, parallel zu den Fasern
Sprache:  Griechisch Andere Seite:   unbeschriftet
Textgattung:  dokumentarisch Schreibweise:  Z. 6–7 von 2. Hand, Z. 8–9 von 3. Hand, Z. 10–11 von 4. Hand, Z. 12–13 von 5. Hand, Z. 14–15 von 6. Hand.
Datierung:  2. Oktober 216 n.Chr. Herkunft:  Soknopaiu Nesos (Herakleidu Meris, Arsinoites) (?)
Inhalt:
Es wird quittiert, dass Taleis, Sklavin des Herieus, an Aurelios Didymos in 5 Monaten insgesamt 38 Drachmen Abgabe auf die Filzherstellung (τέλος κοπῆς τριχός) und Gewerbesteuer (χειρωνάξιον) gezahlt hat.
Publikation:
P. Viereck, BGU II 617.
Weitere Literatur:
Zur Herkunft vgl. D. Hobson, Receipt for χειρονάξιον, JJP 23, 1993, 76, Anm. 5 = BL X 15; Erman - Krebs, Aus den Papyrus 169 (dt. Übers.).
Kataloge:
TM 9265  HGV 9265  Papyri.info 9265
Bemerkungen:
Dt. Übers. und engl. Übers. des HGV.
Text, basierend auf der Duke Databank of Documentary Papyri (CC BY), s. Link:

bgu.2.617.xml

1κδ (ἔτους) Ἁθὺρ γ διέγρ(αψεν) Αὐρηλ(ίῳ) Διδύμ(ῳ)
2καὶ τοῖς λοιπ(οῖς) μισθ(ωταῖς) κοπ(ῆς) τριχὸς καὶ
3χειρο̣ναξίου(*) Ταλεὶς δούλ(η) Ἐριεῦτος
4γερδίαινα ὑπὲρ τ(οῦ) αὐτ(οῦ) ἔτους δρα-
5χμὰς ὀκτώ (γίνονται) (δραχμαὶ) η
6 (hand 2) καὶ Τῦβι η ἄλλας δραχ(μὰς)
7ὀκτώ (γίνονται) (δραχμαὶ) η
8 (hand 3) καὶ Φαμ[ε]νὼθ η ἄλλας
9δραχ(μὰς) ὀ[κ]τώ (γίνονται) (δραχμαὶ) η
10 (hand 4) καὶ Παχὼν θ ἄλλας δραχ(μὰς)
11ὀκτώ (γίνονται) (δραχμαὶ) η
12 (hand 5) καὶ ὁμοίως ἄλλας
13(δραχμὰς) δ
14 (hand 6) καὶ κε (ἔτους) Φαῶφι ε ὑπ(ὲρ) {δραχ(μὰς)}
15κδ (ἔτους) ἄλλας δραχ(μὰς) δύο (γίνονται) (δραχμαὶ) β.
Digitalisate (siehe Nutzungshinweise):
Vorschaubild

Bitte hinterlassen Sie uns eine Nachricht:

* erforderlich

*