P. 11834 R: Brief

Material:  Papyrus Erwerbung:  Ankauf durch Friedrich Zucker 1910.
Form:  Blatt Standort:   Papyrusdepot
Umfang:  Rekto: 8 Zeilen, Verso: 2 Zeilen Beschriftung:   Rekto, parallel zu den Fasern
Sprache:  Griechisch Andere Seite:   Adresse und anderer Text
Textgattung:  dokumentarisch Schreibweise:  
Datierung:  5. – 6. Jh. n.Chr. Herkunft:  Hermopolites
Inhalt:
Brief von Sophia und einer weiteren Person an Viktor über Steuerangelegenheiten, Land und einen Esel, den schicken soll, weil der Absender in einem Sarapeion beten will.
Publikation:
G. Poethke, BGU XVII 2728 Z. 1–10.
Weitere Literatur:
Zu Z. 3 und 4 vgl. J. Gascou, Papyrus littéraires et Documents, CE 77, 2002, 333 und M. Drew-Bear, Rez. zu BGU XVII, BO 63, 2006, 87, zu Z. 3–8 vgl. D. Hagedorn, Bemerkungen zu Urkunden, ZPE 138, 2002, 115–116 =BL XII 29 und XIII 41 und D. Hagedorn bei B. Kramer, Urkundenreferat 2001, APF 48, 2002, 276 = BL XIII 41; zu Z. 5f. vgl. K. A. Worp, BGU XVII 2728 again, ZPE 140, 2002, 164 = BL XIII 41; vgl. K. Maurer - S. Tost, Polizeiliche Erzwingungs- und Verwaltungsstäbe im spätantiken Ägypten, Pap. Kongr. XXVII (Warschau 2013), 1825–1841.
Kataloge:
TM 69800  HGV 69800  Papyri.info 69800
Text, basierend auf der Duke Databank of Documentary Papyri (CC BY), s. Link:

bgu.17.2728.xml
r:

1n
2☧ καταξιώσῃ σου ἡ ἐλλογιμότης ὀνάριν ἀποστεῖλαί μοι διά τοῦ φύλακος
3κατὰ γῆν ἑξῆς. ἐπειδὴ δὲ οὐ θέλοντος θέλω ἀπελθεῖν καὶ εὔξασθαι
4εἰς τὸ Σαραπιον(*) (*) , μὴ θέτω δὲ ἡ σὴ παίδευσι ὅτι πρὸ τριῶν ἡμερῶν
5ὁ στρατιώτης μετὰ ἄλλων δύο β ἀπαιτητῶν προσῆλθεν, τῇ αὐτῇ
6μεγαλοπρέ(πεια) ἐν τ  ̣  ̣  ̣  ̣ γράφοις καὶ τῆς σῆς παιδεύσεως καὶ οὐκ ἐπέστειλα
7οὐδὲν [  ̣]  ̣[-ca.?-]  ̣τ̣  ̣την καὶ ἐὰν ἀνέρχομαι λέ̣γω̣ τῇ σῇ παιδε[ύσ]ι(*) τὸ
8[-ca.?-] περὶ πεδίον τοῦ πρ[άγ]μα̣τος
-- -- -- -- -- -- -- -- -- --
v:

9† -ca.?-
10☧ πρ(εσβυτέρου) καὶ Σοφία(ς) γυ(ναικὸς) αὐτ(οῦ) ((unintelligible)) Βίκτορι

Apparatus


^ r.4. Σαραπεῖον
^ r.7. παιδεύσει
Digitalisate (siehe Nutzungshinweise):
Vorschaubild
Vorschaubild
Publizierte Abbildungen:
BGU XVII, Tafeln LVI und LVII.

Bitte hinterlassen Sie uns eine Nachricht:

* erforderlich

*