P. 21555: Privatbrief eines Soldaten

Material:  Papyrus Erwerbung:  Ankauf im Faijûm (Blechkiste 7, 34 usw.).
Fundort:  Faijûm (?)
Form:  Blatt Standort:   Papyrusdepot
Umfang:  Rekto: 29 Zeilen, Verso: 2 Zeilen Beschriftung:   Rekto, quer zu den Fasern
Sprache:  Griechisch Andere Seite:   Adresse
Textgattung:  dokumentarisch Schreibweise:  
Datierung:  2. – 3. Jh. n.Chr. (Tag: 16. März) Herkunft:  Arsinoites (?)
Inhalt:
Ein Soldat schreibt einen Brief an seinen Bruder mit der Bitte, ihm Nachricht über ihre Eltern zu geben, um deren Wohlbefinden er besorgt ist. Er hatte um Urlaub ersucht, diesen aber nicht bekommen. Er will die Eltern besuchen, jedoch könnte die Reise gefährlich sein, weil die Dorfbewohner auf dem Weg plündern und niemanden durchlassen.
Publikation:
G. H. Karlsson - H. Maehler, Papyrusbriefe römisch-byzantinischer Zeit, ZPE 33, 1979, 280–281, Nr. 1 = SB XVI 12570.
Weitere Literatur:
Zu abgelehntem Urlaub vgl. G. Wesch-Klein, Commeatus id est tempus, quo ire, redire quis possit. Zur Gewährung von Urlaub im römischen Heer, in: E. Birley - G. Alföldy - B. Dobson - W. Eck, Kaiser, Heer und Gesellschaft in der Römischen Kaiserzeit [Heidelberger Althistorische Beiträge und Epigraphische Studien 31], Stuttgart 2000, 459–471; zu Z. 24f. vgl. C. Armoni - Th. Backhuys, ΚΑΚΙΝΚΑΚΩΣ, ZPE 195, 2015, 190–192.
Kataloge:
TM 26735  HGV 26735  Papyri.info 26735
Text, basierend auf der Duke Databank of Documentary Papyri (CC BY), s. Link:

sb.16.12570.xml
r:

1Τ̣[-ca.?-]
2  ̣α̣σ̣ει[  ̣  ̣  ̣  ̣]α̣τω[-ca.?- γι]-
3νώσκε̣ιν̣ σ̣ε̣ θέλω̣ [-ca.?-]
4μ̣εγάλη̣  ̣  ̣ο̣ιπη  ̣[-ca.?-]
5ε̣π̣ου̣[  ̣]  ̣  ̣  ̣[  ̣  ̣]ν μ̣[-ca.?-]
6η̣  ̣ς̣[-ca.?-]
7  ̣ρ̣ας̣[-ca.?-]  ̣  ̣π̣ο̣η  ̣[-ca.?-]
8  ̣  ̣ρ̣λ̣υσ̣  ̣  ̣  ̣μεχ  ̣  ̣[  ̣]η̣  ̣  ̣  ̣ο̣ν ἐποίησα ἐκει
9  ̣  ̣[-ca.?-]
10  ̣υν εἴπερ μοι [ἔγρ]α̣ψες ε̣[-ca.?-]
11οὐδεμία φάσις μοι ἐγένετο· νῦν δὲ παρα-
12[καλ]ῶ σε ἄδελφε  ̣η  ̣  ̣  ̣  ̣  ̣ μ̣οι ἐπιστολὴν
13περὶ τῶν γονέων μου· ἄνπερ ὑγιαίνου-
14σ̣[ι]ν̣ ἀπρόσκοπο̣ι, καὶ ἐγὼ ἀμεριμνήσω
15  ̣  ̣  ̣δ̣ι̣  ̣  ̣  ̣  ̣  ̣  ̣ κ̣ο̣μμεᾶτο̣ν̣ λαβεῖν α
16  ̣  ̣ου ετ̣[-ca.?-]  ̣[-ca.?-]υ καὶ οὐ δέδω[κ]έν μοι διὰ τὸ
17[-ca.?-]ο̣ν̣ ἐν̣ τῇ [π]α̣ρ̣εμβολῇ ἐὰν
18  ̣  ̣ε̣υχ[-ca.?-]  ̣  ̣ε̣ Σαραπιά  ̣.
19ἐ̣ὰν  ̣η[-ca.?-]ω̣ν̣ παραγένηται θέλω ἀνα-
20βῆναι π[ρ]οσκυνῆσαί μ̣[ο]υ̣ τοὺς γονεῖς
21  ̣κ[-ca.?-]δ[-ca.?-]ε̣ρ̣  ̣κ̣ω ἀκούσας ὅτι οἱ α
22ἀπὸ̣ τ̣ῆ̣ς̣ κώμη̣ς̣ λῃστεύουσιν καὶ οὐκ ἀ-
23φείουσιν οὐδένα οὐδαμῇ παρελθεῖν,
24μ̣ὴ ἵνα ἐπὶ γήρας̣ ὀ̣δοῦ κ̣αων κακῶς
25ἀπόλλυμαι· μὴ οὖν ἀμελῆσαι ἄδελφέ μου
26δηλῶσαί μοι τὰ ὄ̣ντα· οἶδά σου τὸ σπου-
27δαῖον· ἀσπάζομ̣α̣ι̣ τοὺς σοὺς πάντες,
28ἀσπάζονταί σε ο̣ἱ̣ ἐμοῦ πολλά.
29ἔρρωσο. Φαμενὼθ κ.
v:

30  ̣  ̣  ̣  ̣ν̣ι̣  ̣  ̣  ̣  ̣ ☓ ἀδελφῷ ἀπὸ [[δος]]
31[-ca.?-]  ̣ο̣υ̣ σ̣τ̣ρ̣α̣τ̣ι̣ώ̣του ἀδελφοῦ
Digitalisate (siehe Nutzungshinweise):
Vorschaubild
Vorschaubild
Publizierte Abbildungen:
ZPE 33, 1979, Tafel XII b.

Bitte hinterlassen Sie uns eine Nachricht:

* erforderlich

*