Stück des Monats

An dieser Stelle wird jeden Monat ein besonderer Text aus der der Sammlung vorgestellt

Opferbescheinigung

SB I 5943 (P. 13430) Bei diesem Papyrus handelt es sich um einen vollständig erhaltenen Libellus, eine Bescheinigung über die Durchführung von Opfern an die Götter. Er stammt aus Theadelpheia, welches im Faijûm liegt, und ist in das Jahr 250… Weiterlesen

Natronsteuerquittung

SB IV 7401 (P. 12560) In diesem Text wird einer Person mit dem Namen Choareris, deren Name bisher in keinem anderen griechischen Text aus dem antiken Ägypten genannt wurde, die Zahlung von 240 Drachmen für die Natronsteuer des laufenden Jahres… Weiterlesen

Eingabe an einen Klosterabt

BGU I 103 (P. 6876) Dieser Papyrus stammt aus der ehemaligen Privatsammlung von Heinrich Brugsch und gelangte 1891 in das Ägyptische Museum und Papyrussammlung. Gefunden wurde er vermutlich im Faijûm, der großen Oase westlich des Nils in Ägypten. Der in… Weiterlesen

Kaufvertrag über einen Esel

P.Berl.Leihg. I 21 (P. 11750) Dieser einseitig beschriebene Papyrus wurde bei Grabungen in Eschmunen (dem antiken Hermupolis) gefunden, stammte aber ursprünglich aus dem benachbarten Distrikt Kynopolites. Er enthält einen griechischen Kaufvertrag, durch den Aurelios Theodoros, Sohn des Harpokration, aus Oxyrhynchos… Weiterlesen

Osterfestbrief

BKT VI 5 (P. 10677) „Und wir feiern am heiligen Sonntag ab der Morgendämmerung, nach dem ägyptischen Kalender am 21. des Monats Pharmouthi und nach dem römischen Kalender 16 Tage vor den Kalenden des Mai, das heißt am 16. April.“…. Weiterlesen

Ehevertrag

P.Eleph. 1 (P. 13500) Der Papyrus gehört zu einem der bedeutendsten Funde der Papyrologie. Er kam während einer Grabungskampagne des Archäologen Otto Rubensohn auf der Nilinsel Elephantine zutage. Am 12. Februar 1906 wurde im Eingangsbereich einer Wohnung der ptolemäischen Zeit… Weiterlesen

Amulett mit Liebeszauber

PGM XIX a (P. 9909) Amulett mit Liebeszauber aus Hermupolis, datiert ins 3. oder 4. Jh. n.Chr. Das Blatt war mehrmals gefaltet und enthielt zusätzlich eine braunrote Haarsträhne. Der Zaubertext wird von einer 13-Zeilen langen Folge von Zauberwörtern eröffnet. Danach… Weiterlesen

Geburtsanzeige

BGU I 28 (P. 6932) In diesem Papyrus melden Pakysis, Priester des Gottes Soknopaios im arsinoitischen Dorf Soknopaiu Nesos, und seine Frau Tabus ihre siebenjährige Tochter bei den Behörden an. Das Dokument ist am 11. Oktober 183 n.Chr. datiert und… Weiterlesen

Hymne aus der Weihnachtsliturgie

BKT VI 6.2 (P. 13269 R) „In Bethlehem (waren) Hirten auf den Feldern, ein Engel Gottes verkündete ihnen die Geburt des Emmanuel. Und die Klarheit des Herren leuchtete um sie und (der Engel) sagte: Fürchtet euch nicht. Das körperlose Wesen… Weiterlesen