Stück des Monats

An dieser Stelle wird jeden Monat ein besonderer Text aus der Sammlung vorgestellt.

Auszug aus einer griechischen Komödie

P.Schubart 22 II (P. 13932) Misumenos – „Der Mann, den sie hasste“ klingt fast wie ein Filmtitel. Es ist jedoch der Titel eines Werkes des griechischen Dichters Menander, von dem sich auf diesem Pergament ein kleiner Auszug aus einer Zeit… Weiterlesen

Mumienetikett eines Christen

T.Berl.Möller 125 (ÄM 11843) Es war ein antiker ägyptischer Brauch, Mumien mit einem kleinen Schild zu versehen, das Auskunft über den Verstorbenen gab. Für einen Christen würde man ein solches Mumienschild zunächst nicht erwarten. Doch haben sich aus dem spätantiken… Weiterlesen

Mumienetikett eines Sklaven

SB I 1206 (ÄM 11826) Spätestens ab dem 1. Jh. n. Chr. war es in Ägypten Brauch, kleine Holzetiketten an Mumien anzubinden, die in Griechisch und/oder Demotisch beschriftet waren. Diese Sitte erfreute sich auch in den folgenden Jahrhunderten großer Beliebtheit…. Weiterlesen

Privatbrief

BGU II 385 (P. 6901) „Ich möchte, dass du erfährst, dass ich allein bin.“ Dieser Satz wirft mindestens so viele Fragen auf wie der Brief, aus dem er stammt. Geschrieben wurde er von einer gewissen Serenilla an ihren Vater Sokrates…. Weiterlesen

Christliche Hymnen

P. 16595 Musik ohne Noten? Kaum vorstellbar. Aber auch als Noten noch nicht entwickelt waren, wollten sich die Menschen musikalische Anweisungen aufschreiben können. Ein Beispiel dafür sind die Vokalverdopplungen, die sich unter anderem in diesem auf Griechisch verfassten Text mit… Weiterlesen

Apostelgeschichte des Lukas

P. 11765 Egoismus, Unterschlagung, Betrug und göttliche Strafe sind die zentralen Themen des hier vorgestellten Textfragmentes. Mit dieser teils heute noch topaktuellen Problematik mussten sich die Menschen schon vor mehr als 2.000 Jahren beschäftigen. Bei dem vorliegenden Ausschnitt der Acta… Weiterlesen

Eidliche Erklärung

BGU I 16 (P. 6889) Lange Haare, wollene Gewänder? So durfte ein Priester im römerzeitlichen Ägypten nicht herumlaufen. Dieser Papyrus berichtet uns von der Anklage eines Pasis gegen den Priester Panephremmis. Doch erfahren wir über den geschilderten Konfliktfall hinaus ebenfalls… Weiterlesen

Trishagion-Hymnus

P. 16389 „Heilig ist Gott“, „heilig und stark“ und „heilig und unsterblich“ ist nicht nur ein Dreimalheiligruf an die heilige Dreifaltigkeit, sondern gibt diesem Hymnus auch seinen Namen. Der Trishagion-Hymnus. Er ist einer der ältesten Hymnen der christlichen Kirche und… Weiterlesen

Magisches Amulett

PGM XXI (P. 9566 V) Magie mit Schlangen und Fröschen? Beide erscheinen durchaus als Teile von magischen Rezepturen, wobei den Tieren teilweise ein sehr drastisches Schicksal droht. Ganz anders verhält es sich im hier präsentierten Papyrustext, in dem sie als… Weiterlesen

Dreisprachiges Gesprächsbuch

P. 10582 Wer im Sprachunterricht sitzt und denkt, dass früher alles besser war, weil man nicht so viele Sprachen können musste, der irrt sich gewaltig. Auch früher war es sehr von Vorteil, wenn man mehrere Sprachen beherrschte, vor allem, wenn… Weiterlesen