P. 3138 V: Vertrag über Grundstückskauf

Material:  Papyrus Erwerbung:  Ankauf durch Filling, den Kanzler des deutschen Konsulats in Kairo, 1876.
Form:  Blatt Standort:   Papyrusdepot (A–C); Warschau (D)
Umfang:  71 Zeilen, Z. 1–3, 71: Griechisch, Z. 4–70: Koptisch Beschriftung:   Verso, quer zu den Fasern
Sprache:  Koptisch-Griechisch Andere Seite:   Koptisch
Textgattung:  dokumentarisch Schreibweise:  
Datierung:  8. Dezember 722 n.Chr. Herkunft:  Memnoneia (Peri Thebas)
Inhalt:
Kaufvertrag über ein Grundstück: Zacharias, Ephraim, Sophia, Maria und Takum, die Kinder des verstorbenen Psate, verkaufen Schenute, Hemai und Stephanos, den Söhnen des verstorbenen Germanos, ihre Hälfte des Landes östlich des Klosters des Patermuthios für 3 2/3 Solidi. Die Vorgeschichte wird folgendermaßen berichtet: Germanos hatte das Land für 7 1/3 Solidi von den Kindern des Psate gekauft, diese wurden aber in Antinoupolis vom Dux aufgefordert, es zurückzukaufen. Bei ihrem Prozess gegen Germanos wurde festgestellt, dass die Hälfte des Grundstücks eigentlich dem Pesynthios, Sohn des Paulos, gehörte. Sie zahlten Pesynthios die Hälfte des Kaufpreises, 3 2/3 Solidi, zurück, konnten aber den Kindern des Germanos die andere Hälfte nicht abkaufen, weshalb der Kaufvertrag für diese Hälfte des Besitzes hiermit nochmals bestätigt wird. In griechischer Sprache sind dabei das Incipit mit einer christlichen Anrufung, Datierung nach Indiktion und Nennung der Ortsvorsteher von Memnoneia in Theben: Athanasios, Sohn des David, und Menas, Sohn des Paam. Außerdem die griechische Unterschrift des Notars Aristophanes, Sohn des Johannes.

Familienarchiv des Germanos (TM Archives): Berliner Texte
Publikation:
W. E. Crum - G. Steindorff, P.KRU 10; L. Stern, Zwei koptische Urkunden aus Theben, ZÄS 22, 1884, 153–159 = SB I 5123; M. Hasitzka, SB Kopt. II 946.
Weitere Literatur:
W. C. Till, Die koptischen Rechtsurkunden aus Theben, Wien 1964, 102–104 (dt. Übers., nur kopt. Text), L. S. B. MacCoull, Coptic Legal Documents: law as vernacular text and experience in late antique Egypt, Turnhout 2009, 78–81 (engl. Übers.); zur Datierung vgl. R. S. Bagnall - K. A. Worp, Christian Invocations in the Papyri, CE 56, 1981, 122.
Kataloge:
TM 23156  HGV 23156  Papyri.info 23156
Text, basierend auf der Duke Databank of Documentary Papyri (CC BY), s. Link:

sb.1.5123.xml

1† ἐν ὀνόματι τῆς ἁγίας καὶ ζωοποιοῦ ὁμοουσίου τριάδος πατρὸς καὶ υἱοῦ καὶ ἁγίου πνεύματος. ἐγρ(άφη) μ(ηνὸς) Χοι(ὰκ) ιβ, ἰνδ(ικτίονος) ϛ, ἐπὶ τοῖς λαμπρωτ(άτοις)(*) Ἀθανασίου Δαυεὶδ κ(αὶ) Μηνᾶ υἱοῦ τ(ο)ῦ μακαριωτ(άτου) Παὰμ μειζω(τέροις) κάστρ(ο)υ Μεμνωνίου †
2coptic ? lin
00† διʼ ἐμοῦ Ἀριστοφάνους υἱ(οῦ) Ἰω(άννου) ἐγένετο †.

Apparatus


^ 1. λαμπροτ(άτοις)
Digitalisate (siehe Nutzungshinweise):
Vorschaubild

Bitte hinterlassen Sie uns eine Nachricht:

* erforderlich

*